Wie viele Namen hatte die Littenstraße vorher?

D – Vier

Die Littenstraße in Mitte wurde 1951 nach dem aufrechten Rechtsanwalt Hans Litten benannt, der sich nicht vor den Nazis duckte. 1931 ließ er Adolf Hitler vor einem Gericht als Zeugen auflaufen und stellte ihn und seine Partei bloß. Dafür wurde Litten schon Februar 1933 verhaftet und starb fünf Jahre später im KZ Dachau im Alter von nur 35 Jahren.
Auch die Straßennamen vorher sind sprechende Namen, die den Ort beschreiben. Sie waren in der Reihenfolge: “Bei der Pomeranzenbrücke”, “Gouverneurs-Straße”, “Hinter den Baraquen und Casernen” und schließlich bis 1951 “Neue Friedrichstraße”.

Foto: Jörg Zägel

Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0