Was war das Haus Vaterland?

B – Veranstaltungs- und Vergnügungsgebäude

Am Potsdamer Platz bot das Haus Vaterland ab 1912 Tausenden von Menschen Entspannung und Freizeitvergnügen. Hier gab es ein großes Kino, zehn größere gastronomische Betriebe, darunter das größte Caféhaus Berlins. Teils edel eingerichtet, teils mit Massenausschank für die Bauern, die direkt daneben am Potsdamer Bahnhof aus dem Teltower Land ankamen. Sie sahen oft nicht mehr als den Bahnhof und die Lokale im Haus Vaterland.