Was war die Lichtburg?

B – Groß-Kino im Wedding

Die Lichtburg direkt am Bahnhof Gesundbrunnen war ab 1925 eines der bedeutendsten Kino- und Varietétheater Deutschlands – Amüsierpalast mit über 2000 Sitzplätzen, Tanz- und Festsälen, Restaurants, Bars, Cafés und Kegelbahnen. Der Komplex wurde ganz im Stil der 1920er durch einen futuristisch anmutenden, dynamisch gen Himmel strebenden Turm dominiert, aus dem Scheinwerfer in die Nacht strahlten. Im Krieg beschädigt erfolgte 1947 die Wiedereröffnung als Corso-Theater. Nach dem Mauerbau wurde es 1962 geschlossen diente dem Senat noch einige Jahre als Weizen- und Konservendepot. 1970 wurde das einst legendäre Gebäude der Lichtburg abgerissen. Die später dort errichteten Neubauten erinnern in ihrer Fassadengestaltung noch heute an die Lichtburg.

Lichtburg 1931