Wofür ist die Bernauer Straße bekannt geworden?

A – Als Grenzstraße zwischen Ost- und West-Berlin

Die rund 1 Kilometer lange Bernauer Straße war eine Grenzstraße. Da die Häuser im Bezirk Mitte in Ost-Berlin lagen, der Bürgersteig aber bereits in West-Berlin, sprangen nach dem Mauerbau am 13. August 1961 viele Bewohner aus dem Fenster, um noch in den Westen zu gelangen. Die West-Feuerwehr spannte Sprungtücher auf, in die sich einige Flüchtlinge fallen ließen. Die Bilder der teilweisen sehr alten Menschen, die aus dem Fenster sprangen, gingen um die Welt und machten die Bernauer Straße bekannt und berüchtigt. Manche von ihnen überlebten die Flucht nicht. Kurz danach wurden die Hausfassaden zugemauert.

Foto: Willy Pragher

Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0