Was war der Lindentunnel?

C – Straßenbahntunnel in Mitte

Weil Kaiser Wilhelm II. nicht wollte, dass eine geplante Straßenbahnstrecke die Straße Unter den Linden kreuzte, musste sie unterirdisch verlaufen. Zu diesem Zweck wurde zwischen Staatsoper und Singakademie (heute Maxim-Gorki-Theater) ein Tunnel angelegt, der 1916 in Betrieb ging. Auf dem damaligen Opernplatz hatte er sogar zwei Ausfahrten. Insgesamt nutzen 15 Linien diesen Tunnel. Im Krieg beschädigt wurde der Tunnel 1950 wieder in Betrieb genommen, bald darauf aber stillgelegt. Durch den Bau der U-Bahn-Linie 5 wurde er abgerissen, am südlichen Ende entstand eine Tiefgarage.