Was ist der “Bauch von Berlin”?

B – Der Großmarkt in Moabit.

Das 320.000 Quadratmeter große Areal am Westhafen versorgt Lebensmittelgeschäfte und Gaststätten in der ganzen Stadt. Hauptsächlich mit Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse, aber auch mit Blumen. Der Jahresumsatz wird auf eine Milliarde Euro geschätzt. Der Großmarkt wurde 1965 eröffnet und wird seitdem immer wieder erweitert.
Seinen Kosenamen “Bauch von Berlin” hat er fast von Anfang an, weil von hier aus die Bäuche der Berliner*innen gefüllt werden.

Foto: Berliner Großmarkt