Wodurch wurde der Sinto Johann Rokeli Trollmann berühmt?

D – Durch seinen tänzelnden Boxstil

Der federnde, fast tänzelnde Stil des 25-jährigen Boxers erinnert an den von Mohammed Ali, Jahrzehnte später. Im Juni 1933 gewann Rokeli Trollmann in Kreuzberg den Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Der Titel wurde ihm jedoch eine Woche später aberkannt, weil es nicht sein durfte, dass ein “Zigeuner” einen “Arier” besiegte. Als er einen Monat später gegen den wesentlich stärkeren und schwereren Gustav Eder boxen musste, hatte sich Trollmann die Haare blondiert und die Haut eingepudert – so karikierte er die deutsche Herrenrasse und stellte die NS-Sportfunktionäre bloß. Zum Kampf kam es nicht, Rokeli Trollmann ließ sich absichtlich k.o. schlagen.
1942 wurde er im KZ-Außenlager Wittenberge ermordet.

Trollmann als Norddeutscher Meister der Amateure beim Verein Herus/Hannover, 1928

Foto: Hans Firzlaff