Welche Straße wurde 1987 vom Ost-Berliner Magistrat zur Museumsstraße ernannt?

D – Die Husemannstraße im Prenzlauer Berg

Anlässlich des 750. Stadtjubiläums wurde die unscheinbare Husemannstraße zwischen Dimitroffstraße (heute Danziger Straße) und Kollwitzplatz saniert und schön herausgeputzt. Sie bestand noch aus den Gründerzeitbauten, der Stuck und die Balkons wurden rekonstruiert, kleine Handwerksläden angesiedelt, auch Cafés und ein Restaurant. Damals waren die neu gestrichenen Fassaden etwas ganz Besonderes im Grau des Arbeiterviertels.
Zwei unsichtbare Besonderheiten hat die Husemannstraße aber noch aufzuweisen. Zum einen wurden dort Ende des 19. Jahrhunderts testweise zum ersten Mal industriell gefertigter Stuck angebracht.
Außerdem gab es in den 1980er Jahren in der Nummer 14 den einzigen privat betriebenen Kinderladen in der DDR, gegründet von der Bürgerrechtlerin Ulrike Poppe und anderen Eltern.

Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1987-0605-039 / Senft, Gabriele

Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0