Welche Brücke gehörte zu Zeiten der Teilung je zur Hälfte zur DDR und zu West-Berlin?

D – Die Glienicker Brücke zwischen Potsdam und Zehlendorf

Da die Grenze zwischen Berlin und Potsdam mitten in der Havel verläuft, war dort auch die Grenze zwischen zwei Staaten. In der Mitte der Brücke war ein weißer Streifen aufgemalt. Während der Teilung war die Brücke für die Öffentlichkeit gesperrt, nur die Alliierten Soldaten konnten sie benutzen. Unter anderem fand dort dreimal ein Agentenaustausch zwischen den USA und der Sowjetunion statt.

Foto: Jochims

Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0